1 Woche geführter Wanderurlaub auf La Palma ★ inkl. Guide, Shuttles, Hotel & Flug

Entdecken Sie den Minikontinent auf geführten Hikes in kleiner Gruppe mit professionellem Guide!

  • inkl. Hin- und Rückflug (Deutschland - La Palma) sowie allen Transfers auf der Insel

  • inkl. Unterbringung im Hotel Las Olas**** mit HP im beliebten Badeort Los Cancajos

  • inkl. fünf kompetent geführter Wanderungen auf deutscher Sprache

  • Kleine Wandergruppe: maximal acht Personen!

  • Insel-Highlights: kleine Vulkanroute, der neue Vulkan von Tajogaite (Ausbruch 2021), Cubo de La Galga-Dschungel, Cumbrecita, Rumfabrik und Zigarrenmuseum

-

1 Woche geführter Wanderurlaub auf La Palma ★ inkl. Guide, Shuttles, Hotel & Flug

Das Wanderparadies bietet vielfältige Landschaften, deren Anblick immer wieder aufs Neue erstaunt – bei den Touren auf der isla bonita sehen Sie Vulkane, Berge, Wald die atemberaubende Atlantikküste und auch etwas Inselkultur.

Leistungen:

  • inkl. Flug mit Condor ab Ihrem gewählten Abflughafen: München (mittwochs), Düsseldorf (samstags) oder Frankfurt am Main (sonntags)
  • CO2-Kompensation vom Hin- und Rückflug mit MyClimate
  • Übernachtung im Hotel Las Olas**** mit Halbpension im Badeort Los Cancajos
  • Transfer zum Hotel und Flughafen
  • Transfers zu den Exkursionen
  • 5 ausgewählte geführte Wandertouren mit erfahrenem deutschsprachigen Guide

-

Programm:

Montag

  • Kleine Vulkanroute über Weinfelder und Kultstätten der Ureinwohner bis zur Südspitze der Insel. Abwärts am San Antonio-Vulkan vorbei vorbei am Vulkan Teneguia bis ans Meer zu den beiden Leuchttürmen und den Salzfeldern.

Dienstag

  • Von der Cumbrecita zur ältesten Kiefer der Kanarischen Insel "pino de la virgen". Mit Blick auf den phänomenalen Wolkenwasserfall durch das Riachuelo-Tal und Mandelbaumschluchten.

Mittwoch

  • Wenn Sie sonntags von Frankfurt oder samstags von Düsseldorf ankommen: Wanderung zum Vulkan Tajogaite auf der Cumbre Vieja im Sperrgebiet. 5km Rundwanderung mit Sondergenehmigung über Ascheschichten auf der jüngsten Erde Spaniens.

Donnerstag

  • Heilige Quellen, Pilze Tabak und Maronen — Wanderung über Wiesen und Weiden durch Kastanienhaine, danach besuchen Sie das Zigarren- und Tabakmuseum.

Freitag

  • Geniessen Sie den Märchenwald mit Riesenfarnen und gigantischen Lorbeerbäumen. Urwald-Tour, danach geht's zum Naturschwimmbecken Charco Azul und der Rumfabrik in San Andrés.

Samstag

  • Wenn Sie sonntags von Frankfurt anreisen: ruhen Sie sich aus, bzw. haben die Möglichkeit auf eigene Faust die Hauptsadt der Insel Santa Cruz de La Palma zu besuchen.
    Wenn Sie ab München am Mittwoch anreisen: Wanderung zum Vulkan Tajogaite auf der Cumbre Vieja im Sperrgebiet. 5km Rundwanderung mit Sondergenehmigung über Ascheschichten auf der jüngsten Erde Spaniens.

Sonntag

  • Wenn Sie von Düsseldorf samstags oder von München mittwochs anreisen: Genießen Sie einen Strandtag in Los Cancajos!

-

Die Wanderungen im Detail:

-

Kleine Vulkanroute

Wanderzeit: 2,5 Std. / Höhenmeter: +50 m, -700 m / Wegstrecke: 7 km

Sie werden von der Ostküste in die südlichste Gemeinde der Insel, in den Ort Los Canarios gefahren. Hier beginnt die Wandertour abwärts des 3.200 Jahre alten Vulkans San Antonio. Seine Höhe von 657 m bietet eine fantastische Aussicht über die Küste. Die bizarr anmutende Landschaft aus Lava formierte sich im Jahr 1677 als die Vulkanbasis an vier Stellen erneut ausbrach. Der Trail führt hinab zu kultischen Steinzeichnungen der Benahoaritas, den Ureinwohnern der Insel La Palma, beim Felsen Roque Teneguía. Der Teneguía, zweitjüngste Vulkan der Insel, befindet sich etwas weiter südlich. Er brach im Jahr 1971 aus, seine Ereuption dauerte weniger als einen Monat an. Noch heute findet man heisse Löcher und kann den Schwefel riechen. Der Weg für an Weinfeldern vorbei, wo die fruchtbare Lavaasche prämierte Tropfen hervorbringt. Es geht zu den Salzfeldern an der Küste. Auf den Salinen wird seit 1967 in Handarbeit das Meersalz von La Palma gewonnen. Sie sind auch eine wichtige Station für Zugvögel, manchmal findet man hier sogar Flamingos, die sich hier mit den speziellen Mikroorganismen und Salzkrebsen stärken. Für die Wandergruppe gibt es einen Kaffee und auf Wunsch eine kleine Stärkung im Themenrestaurant “El Jardín de la Sal” mit herrlicher Aussicht auf das geschützte Naturgebiet. Danach können Sie noch etwas an einem kleinen Naturstrand entspannen, bevor es mit dem Taxi zurück zum Hotel geht.

Cumbrecita zur Pino de la Virgen

Wanderzeit: 3 Std. / Höhenmeter: +100 m, ‑500 m / Wegstrecke: ca. 7 km

Sie werden vom Hotel auf die Westseite nach El Paso zur Cumbrecita gebracht. Der Aussichtspunkt auf 1350 Metern Höhe bietet eine tolle Sicht auf die höchsten Berge der Insel. Der beeindruckende Blick in den Nationalpark Caldera de Taburiente, wird begleiten von einer Einführung über die Entstehungsgeschichte des weltgrössten Senkkraters mit seinem Durchmesser von knapp 10 km. Die Wanderung geht aber auf einem gut ausgebauten Weg in die südliche Richtung mit Ausblick auf das Aridanetal und die Cumbre Vieja durch das Riachuela-Tal, seitlich an der Cumbre Nueva entlang. Der berühmte Wolkenwasserfall, bei dem die aus dem Osten kommenden Passatwolken über den Bergrücken fliessen, ist fast immer zu sehen. Es geht durch Kiefernwald mit üppiger kanarischer Flora auf und ab durch Schluchten und an Wasserstollen vorbei, bis zu einer Landschaft in der von Januar bis März viele Mandelbäumen wunderhübsch blühen. Am Ziel angelangt steht die älteste Kiefer der kanarischen Insel mit einer kleinen Wallfahrtskirch und der Jungfrau der Kiefer, der “virgen del pino”. Im Stamm der Kiefer soll in einer Aushöhlung zur Zeit der Eroberung der Insel (1492 / 1493) eine Jungfrauenfigur erschienen sein.

Heilige Quellen, Pilze, Tabak und Maronen

Wanderzeit: 3 Std. / Höhenmeter: +350 m, -350 m / Wegstrecke: 8 km

Der Ausgangspunkt dieser relativ (!) einfachen Wanderung liegt, so wie Ihr Hotel ebenfalls auf der Ostseite der Insel, etwas weiter nördlich allerdings. Das fahren vom Hotel nach San Pedro, wo Sie die diese schöne Wanderung durch die ländliche Gegend, über Wiesen und Weiden, Lorbeerwald und Kastanienhaine sowie Pilzgebiete (in der Regenzeit im Oktober bis Januar) beginnen werden. Sie führt durch fünf Schluchten vorbei an sechs Quellen, die mit geschmückten Kreuzen gesegnet sind. Sie beginnt mit einem kurzen, aber heftigen Anstieg, der Ihnen durch die Erläuterung der Pflanzen- und Tierwelt, auf die Sie treffen werden, erleichtert wird. Nach eineinhalb Stunden wird an einer Quelle im Lorbeerwald Rast gemacht. Danach geht es weiter durch ländliche Kulturlandschaft bis zu einer typisch kanarischen Bar, wo Kaffee, Bier oder andere kleine Stärkungen auf Sie warten. Danach geht es in das Tabak- und Zigarrenmuseum (Besuch ist optional). Bis in die 90er-Jahre war der Tabakanbau eine lukrative Einnahmequelle für die Insel, selbst vor dem Nationalparkgebiet der Caldera de Taburiente befanden sich Plantagen. Der “puro palmero”, die palmerische Zigarre, war international berühmt und geschätzt – Winston Churchill lobte einst explizit ihre hohe Qualität.

Märchenwald Cubo de La Galga

Wanderzeit: ca: 2,5 Std. / Höhenmeter +200 m, - 200 m / Wegstrecke: 6 km

Sie werden abgeholt und zum Lorbeerwald Cubo de La Galga im Nordosten der Kanareninsel La Palma gebracht. Die Wanderung geht durch ökologisch sensibles Gebiet: beeindruckende Dschungel-Canyons mit Moosvegetation, Lianen, Riesenfarnen, deren Wedel bis zwei Meter lang sein können, und mächtigen Lorbeerbäume bilden hier den thermophilen Wald, der zur Zeit der Dinosaurier auch auf dem europäischen Festland verbreitet war, nun aber nur noch auf den Kanaren und Azoren sowie Madeira zu finden ist. Der Rundweg durch das üppige Grün kann etwas rutschig sein. Auf halbem Weg wird an einem schönen Aussichtspunkt Rast gemacht – hier genießen Sie die fantastische Sicht auf den Urwald, die Küste und den Atlantik. Danach geht es zum Naturschwimmbecken Charco Azul, wo Sie baden und sich kurz entspannen können. Im Anschluss wird die Rumfabrik “Destilerías Aldea” besucht. In der ursprünglichen Manufaktur können Sie den Zuckerbrand probieren und auch kaufen, wenn Sie möchten. Zum Abschluss des Ausflugs geht es in ein nettes Café im schönen San Andrés. Der pittoreske Ort mit seinen historischen Bauten und Plätzen wurde 2015 – zu Recht – zum Kulturerbe der Kanaren erklärt.

Zum neuen Vulkan von Tajogaite

Wanderzeit: ca: 2,5 Std. / Wegstrecke: 5 km

Sie passieren mit dem Shuttle den Tunnel zur Westseite, direkt dahinter geht es hinauf ins Naturgebiet zur Ebene Llano del Jable auf der Cumbre Vieja. In das Sperrgebiet darf man nur im Rahmen einer geführten Tour mit einer Spezialerlaubnis der Inselregierung. Bei dem 5 km langen, relativ leicht zu gehenden Rundweg mit nur zwei kurzen steileren Abschnitten, sehen Sie die Lavaströme von oben und wandern bis zum Krater des neuen Vulkans Tajogaite. Sie starten am historisch längsten dokumentierten Vulkan der Insel und laufen dann über die jüngste Erde Spaniens: dicke Ascheschichten des jüngsten Cumbre Vieja-Ausbruchs 2021. Anhand von Bildmaterial und mit eigener Erfahrung gespickt, wird Ihnen hier die Eruption eindrucksvoll vermittelt sowie die Veränderungen, die sie innerhalb von nur drei Monaten mit sich gebracht hat. Der Rückweg geht über den Forstweg “Cabeza de Vaca”, der zusätzliche interessante Ausblicke auf das Aridanetal bietet.
Wichtige Hinweise: - Unter keinen Umständen darf der offizielle Weg verlassen werden oder vulkanisches Material mitgenommen werden - Nicht für Personen mit Atemwegsproblemen geeignet - Die Gase werden während der Exkursion permanent überwacht

*Die mittelschweren Wandertouren setzen eine gut fundierte Grundkondition und Trittsicherheit voraus.

Ab 1.426,00 € pro Person
Wir akzeptieren Zahlungen mit Kredit- / Debitkarte und Klarna Sofort* über Stripe.
*Nur in ausgewählten Ländern verfügbar.
Rechtliches
© 2022 La Palma Travel
Gemacht mit in La Palma
La Palma Travel
Kontakt